Ernährungsberatung – Angebote

Übergewicht/ Adipositas

Beim individuellen Einzelgespräch stehen Sie mit Ihren Fragen und Problemen im Mittelpunkt. Die gründliche Analyse der Essbiographie und des aktuellen Essverhaltens hilft, das persönliche Essmuster zu verstehen und zu verändern. Fragen zur gesunden Ernährung, zum Bewegungsalltag und zur Entspannung können das Angebot ergänzen.

Zweimal im Jahr (Beginn Feburar und August) biete ich das Gruppenprogramm „Abnehmen – aber mit Vernunft“ an. Es ist ein wissenschaftlich überprüftes Programm zur Gewichtsreduktion mit 14 Kurseinheiten. Es wird von den gesetzlichen Krankenkassen als Präventionsmaßnahme anerkannt. Ziel ist  eine langfristige Veränderung des Ernährungs-, Ess- und Bewegungsverhaltens. Eine Kursbeschreibuntg finden Sie unter http://www.ift-abnehmen.de/kursbeschreibung.html.

Stoffwechselstörungen

Ernährungsabhängige Stoffwechselstörungen wie erhöhtes Cholesterin-, Triglycerid-, Harnsäure- oder Blutdruckwerte sprechen oftmals auf eine Ernährungsumstellung an.  Die Einnahme von Medikamenten kann reduziert (oder sogar ganz vermieden) werden. Im Beratungsgespräch wird das persönliche Ernährungsverhalten nach besonders wirksamen Veränderungen abgesucht. Auf die Frage „Wieviel Ungesundes darf sein“ werden persönlich stimmige Antworten gefunden.

Unverträglichkeiten und Magen- und Darmkrankheiten

Nach der Diagnose einer Magen-Darm-Erkrankung (z.B. Reizmagen, Divertikulitis, Darmträgheit, Morbus Crohn) oder einer Lebensmittelunverträglichkeit (z.B. Lebensmittelallergie, Laktoseintoleranz, Fruktosemalabsorption, Zöliakie) ist es wichtig, den Speiseplan so abweschslungsreich und ausgewogen wie diätetisch möglich zu gestalten. In einem persönlichen Beratungsgespräch helfe ich Ihnen dabei gerne und beantworte Fragen zum Thema.

Für Erzieher und andere Bezugspersonen biete ich auch Vorträge/Seminare an.

Seitenanfang ↑

Essstörungen

Bei einer manifesten oder latenten Essstörung ist das Gefühl für ein normales Essverhalten verloren gegangen. Im Einzelgespräch begleite ich Sie dabei, Ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Ich gebe Ihnen Sicherheit und Unterstützung, auch ungewohnte, aber für Sie stimmige Wege beim Essen und Trinken einzuschlagen.

Seitenanfang ↑

Mangelernährung/ hochbetagte Menschen

Gesundheitliche Probleme (wie z.B. Schluckprobleme, Depressionen, Operationen im Magen-Darm-Trakt) können die Nahrungszufuhr einschränken. Auch altersbedingt kann unzureichend gegessen werden. Im Gespräch mit den Betroffenen, den pflegenden Angehörigen oder dem Pflegepersonal steht die gründlichen Analyse der Vorlieben und noch verbliebenen Ressourcen an erster Stelle. Anschließend suchen wir gemeinsam nach Möglichkeiten, den Speiseplan mit hochwertigen Speisen aufzuwerten.

Zum Thema „Prävention und Therapie der Mangelernährung“ biete ich Gruppenschulungen und Seminare an. Weiere Themen sind die Kostgestaltung bei Wundheilungsstörungen und bei dementiellen Erkrankungen. Zielgruppen sind Pflegekräfte, pflegende Angehörige und Mitarbeiter/innen der Gemeinschaftsverpflegung.

Seitenanfang ↑

Übergewichtige Kinder

In der Familienberatung steht die Frage im Mittelpunkt, wie die Persönlichkeit des Kindes gestärkt werden kann. Auch soll es mit Freude und Genuss essen können. Diätetische Einschränkungen werden dementsprechend nur sehr begrenzt eingesetzt, dafür nimmt das Thema Esskultur erfahrungsgemäß einen großen Raum ein.

Seitenanfang ↑

Eltern, Erzieher/innen

Zur Frage der Kinderernährung und Ernährungserziehung biete ich Vorträge, Gruppenschulungen und Seminare an. Mit den Eltern oder Erziehern erarbeite ich Wege für eine Ernährungserziehung, die eine ausgewogene und genussfreundliche Esskultur der Kinder fördert. Bei Bedarf können auch die Grundlagen einer kindgerechten und vollwertigen Kost vermittelt werden.

Seitenanfang ↑